Essen

Bezüge zu Edith Stein in Essen

In Essen hielt Edith Stein an ihrem 40. Geburtstag, dem 12.10.1931, einen Elisabeth-Vortrag, im Frühstückszimmer des Hotel Handelshof, gegenüber dem Hauptbahnhof.[1]

Einen weiteren Vortrag hielt sie im Frühjahr drauf: „Am 18.5. muß ich in Essen bei der Tagung des Deutschen katholischen Lehrerinnenvereins sprechen“. (ESGA 2, Br. 198 an Callista Brenzing, 5.5.1932)

Es handelte sich um die 47. Hauptversammlung des Vereins katholischer deutscher Lehrerinnen in der Pfingstwoche (am 18.– 20. Mai) 1932 in Essen, die unter dem Thema stand: „Die katholische Lehrerin und die Not ihres Volkes“.

Die Versammlung fand im großen Saal des Städtischen Saalbaus statt.

Maria Schmitz, die Edith Stein nach Münster holte, sprach die Begrüßungsworte. Dort sprach Edith Stein am 18.5. über „Notzeit und Bildung“. Einen kurzen Bericht über die Versammlung brachte die Zeitschrift Mädchenbildung auf christlicher Grundlage am 5. Juni 1932 (Heft 11, Jg. 28).

Große Teile des Vortrags Edith Steins veröffentlichte der Berichtsband des VkdL (nach Niederschriften zusammengestellt von der Hauptgeschäftsstelle in Berlin-Steglitz, Breitestr. 7), gedruckt bei Schöningh in Paderborn 1932.

Die aus den Beratungen verabschiedeten Entschließungen veröffentlichte die Zeitschrift Zeit und Schule im Juni 1932 (ESGA 16, 130–132). Es wurden einige Seiten einer Handschrift Edith Steins publiziert, vielleicht ein Konzeptentwurf für den Vortrag, und der Text aus dem erwähnten Berichtsband, ESGA 16, 132–139. Der vollständige Text des Vortrags scheint nicht erhalten zu sein.

Amata Neyer (1922-2019), Beate Beckmann-Zöller (2020)

[1] Neyer, Amata, „Edith Stein und Elisabeth von Thüringen“, ESJ 1999, 339-355, hier 351.