Doktoranden-Kolloquien

wissenschaftliche Betreuung durch: Dr. Monika Maas Enriquez

Online-Doktoranden-Kolloquien

Edith-Stein-Archiv zu Köln
Karmel „Maria vom Frieden“
Vor den Siebenburgen 6
50676 Köln

Programm:

09:00-09:10   Begrüßung
09:10-09:40   Mag. art. Lucrezia Zanardi, Radboud University (Niederlande)

Zum Problem der Einfühlung:
Fotografie als Mittel zur Annäherung an das Edith Stein Archiv

09:40-10:10   MA Anna Ślebioda, Edith-Stein Forschungszentrum in Poznań (Polen)

Die geschlechtsspezifische Seele als der wichtigste Bestandteil der Frau
(am Beispiel Behinderung)

10:10-10:30   Diskussion
10:30-10:45   Pause
10:45-11:15    Dr. phil. Milagros Muñoz Arranz, Universitad de Madrid (Spanien)

Die Pädagogik Don Boscos nach der Bildungsidee von Edith Steins Pädagogik

11:15-11:45   Mag. phil. Karolina Fiutak, Päpstliche Universität Johannes Paul II. in Krakau (Polen)

Ich bin nichts ohne DICH – wahres Sein und ewige Liebe in der Erziehung

11:45-12:05   Diskussion
12:05-13:30   Mittagpause
13:30-14:00  Lic. theol. Sebastian Schnippenkoetter, Kölner Hochschule für katholische Theologie (Deutschland)

Die integrale Philosophie Edith Steins

14:00-14:30  Lic. theol. Daniel M. Bühlmann, Facoltà di Teologia Lugano (Schweiz)

Gestaltwerdung im Werk und Denken Hans Urs von Balthasar und Edith Stein, und im Vollzug ihres christlichen Lebens. Ein christliches, positives Experiment ihres Glaubensvollzugs als Ansatzpunkt für die Neuentdeckung der inkarnatorischen Theologie und als Chance für eine Erneuerung der Kirche.

14:30-14:50    Diskussion
14:50-15:05    Pause
15:05-15:35    Mag. phil. Alexander Koltsov, St.-Tichon Orthodoxe Universität (Russland)

Adolf Reinach und Edith Stein: Zwei Entwürfe einer Religionsphänomenologie

15:35-16:05    Mag. theol. Justin Arickal, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Deutschland)

Gott erfahren. Mystik und Ambiguitätstoleranz bei Edith Stein

16:05-16:25     Diskussion
16:25-16:40     Offizieller Abschluss
16:40-17:40     Virtueller Salon (informeller Austausch)

Anmeldung als Zuhörer: kolloquium.edithstein@gmail.com