Tag

Jahreskonferenz

Mitteilungen Nr.99 | 03·2021

„Der Menschengeist ist auf Kulturschaffen, -verstehen und -genießen angelegt. Er kann sich nicht voll entfalten, wenn er nicht mit der Mannigfaltigkeit der Kulturgebiete in Berührung kommt“. (ESGA 13, 193) Diese Gedanken Edith Steins können leitend sein, wenn Schulen wie das Freiburger St. Ursula-Gymnasium spezielle Seminarkurse ins Curriculum integrieren, die breit angelegte Kompetenzen fördern.
weiterlesen

Mitteilungen Nr.98 | 12·2020

1. Thema: „Eine Freiburger Persönlichkeit“ Die Stadt Freiburg begeht 2020 ihr 900jähriges Bestehen. Auf der Jubiläumshomepage werden Freiburger Persönlichkeiten vorgestellt, die die Identität der Stadt geprägt haben. Unter diesen ist auch Edith Stein zu finden. Der Freiburger „Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V.“ (GEDOK) initiierte im Rahmen des Stadtjubiläums eine Ausstellung mit dem...
weiterlesen

Mitteilungen Nr.96 | 06·2020

1. Thema: Der Ruf der Glocken | In der Erzdiözese Freiburg präsentieren die Gemeinschaft christlicher Künstler sowie die Erzbischöflichen Bauämter ihre gelungensten Arbeiten in einer neuen Publikation „aus unserem schaffen“ Heft 18/2019. Darin findet sich auch die Zier einer Glocke, gestaltet von Christoph Feuerstein (*1965) aus Neckarsteinach. Die Glocke ist auf Edith Stein getauft. Feuerstein schreibt...
weiterlesen
Titelseite der Mitteilungen

Mitteilungen Nr.92 | 07·2019

Mitteilungen im Juli 2019 Schwerpunkt: Auf der Suche nach Wahrheit WAS IST WAHR – zu diesem Thema wurde deutschlandweit in der Erzdiözese Freiburg der Kunstpreis 2019 ausgeschrieben. Aus über 900 eingereichten Arbeiten wurden von einer Jury 19 zur Präsentation ausgewählt. Das Foto auf dieser Seite zeigt eine Arbeit von Ilka Raupach (*1976): Eine Emailleschüssel aus...
weiterlesen
Mitteilungen der Edith Stein Gesellschaft Deutschland

Mitteilungen Nr.86 | 12·2018

Mitteilungen Nr.86 | 12·2018 Schwerpunkt: „Der Heiland steht vor deines Herzens Tür“ Sie waren Zeitgenossen. Mehr als 1000 km voneinander entfernt wurden sie geboren: Vor 130 Jahren, 1887, der große Maler-Poet Moische Chazkelewitsch Schagalow, besser bekannt als Marc Chagall, im damals russischen, heute weißrussischen Witebsk als erstes von neun Kindern; vier Jahre später, 1891, die...
weiterlesen
Mitteilungen der Edith Stein Gesellschaft Deutschland

Mitteilungen Nr.82 | 12·2016

Mitteilungen Nr.82 | 12·2016 Schwerpunkt: Sein – Mensch – Werden In meiner Dienststelle im Margarete Ruckmich Haus in Freiburg haben wir am Beginn des Semesters der Fachakademie für Pastoral und Religionspädagogik eine Ausstellung mit dem Titel „Sein – Mensch – Werden“ eröffnet. Unter den Werken befindet sich das hier gezeigte Bild von Eva-Maria Steidel mit...
weiterlesen
Mitteilungen der Edith Stein Gesellschaft Deutschland

Mitteilungen Nr.91 | 03·2019

Mitteilungen im März 2019 Schwerpunkt: Im Einsatz für das Frauenwahlrecht „Gleichheit der Frau und dem Manne, so ruft die Suffragette, sicherlich sehen dereinst im Ministerium wir sie.“ (ESGA 1, 135) Diesen Vers hatten die Mitschülerinnen Edith Steins über sie in die Abiturzeitung geschrieben. Das war 1911. Es ist das Jahr, in dem der erste internationale Frauentag stattfand. Edith Stein trat dem...
weiterlesen